tomkart.com


El-Kart AG, Winterthur
fon +41 52 204 07 05
tom@tomkart.ch
Switzerland
de | en

tomkart



Warum Tomkart?
- Der Tomkart hat leichte, schnellladefähige und intelligent überwachte
..Lithium-Batterien.
- Der Tomkart ist dank einfacher Pedal- und Sitzverstellung für Körpergrößen
..von 125-195cm einstellbar.
- Der Tomkart ist dank der 4-Stufen-Motorensteuerung für alle Fahrniveaus
..geeignet.
- Der Tomkart wurde exklusiv für den Elektrobetrieb entwickelt.
- Der Tomkart ist ein herausragendes Schweizer Qualitätsprodukt.
- Im Tomkart werden ausschließlich zukunftsorientierte Technologien
..verwendet.
=> Der Tomkart ist der perfekte Mietkart für Erwachsene und Kinder!


Warum elektrisch angetriebene Karts?
- Keine störenden Abgase.
- Keine Kosten für teure Luftabsauganlagen.
- Geringe Lärmemissionen.
- Hohes Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen.
- Hohe Sicherheit für Fahrer und Kartbahnbetreiber.
- Akzeptanz bei ökologisch denkenden Kunden und Behörden.


Warum Lithium-Batterien?
- Bis zu 10‘000 Ladezyklen dank sehr kleinem Kapazitätsverlust pro
..Ladevorgang.
- Geringes Gewicht dank hoher Energiedichte. Mit 30 kg Batterien kann
..25-30 min gefahren werden.
- Hohe Leistungsaufnahme und Leistungsabgabe [6 kW max. Aufnahme /
..10 kW max. Abgabe].
- Schnelle Ladung dank konstant hohem Ladestrom bis 105A (8 min fahren /
..5 min nachladen)
- Hohe Spannungsstabilität.
- Minimale Wärmeentwicklung.


Warum eine frei programmierbare 4-Stufen-Motorensteuerung?
Dank der frei programmierbaren 4-Stufen-Motorensteuerung kann der Tomkart über ein Computer-Interface optimal an eine Kartbahn und das Fahrniveau der Kunden angepasst werden.
Der Fahrer kann über einen Schalter beim Lenkrad zwischen Vorwärts- und Rückwärtsfahren wechseln. Ein Kartbahnmitarbeiter kann mit einem Dreschalter die gewünschte, dem Niveau des Fahrers entsprechende, Vorwärtsfahrstufe einstellen. Optional kann die Fahrstufe über eine Funkfernsteuerung eingestellt werden. Dank dem geringen Gewicht und dem hohen Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen, bietet der Tomkart schon mit einer Leistung von 3.5 kW bzw. 4.5 PS sehr viel Fahrspass.


Warum ein Chassis aus Karbon?
Das Tomkart Karbon-Chassis ist elastisch aber trotzdem formstabil. Ein Stahlrohr-Chassis verformt sich während des Gebrauchs irreversibel. Das leichte und elastische Tomkart Karbon-Verbundstoffchassis kommt immer wieder in die Ursprungsform zurück.


Wie lange kann mit einer Batterieladung fahren werden und wie schnell können die Batterien wieder aufgeladen werden?
Ein Tomkart braucht, wenn er im Mietkartbetrieb gefahren wird, etwa 1 Ah Strom pro Minute und hat dadurch eine Autonomie von über 30 min. Die Ladezeit der Batterien ist nur etwa halb so lange wie die Fahrzeit. Für 8 min Fahrzeit braucht es knapp 5 min zum Nachladen, für 10 min knapp 6 min.


Wie viele Ladezyklen halten die Batterien durch?
Die Lebensdauer hängt von vielen Faktoren wie der durchschnittlichen Fahrzeit, dem Ladegerät oder der Kartbahn ab. In unserem Mitkartbetrieb halten die Lithium-Batterien bis 10‘000 Ladezyklen. Dank einem intelligentem Batteriecontrolling können wir unter Einhaltung der Einsatzbedingungen eine pro-Rata Garantie über 5‘000 Nominal-Zyklen (10 Ah/8-10 min fahren) abgeben.


Wie schnell ist der Tomkart?
Mit den empfohlenen Einstellungen für den Mietbetrieb fährt der Tomkart 55 km/h, mit der maximal möglichen Leistung von 10 kW / 13.5 PS fährt der Tomkart über 100 km/h. Der Motor hat eine maximale Leistung von 16kW, noch 6 kW mehr als die Batterien und die Motorensteuerung. Die grosse Leistungsreserve des Motors gewährleistet einen sehr zuverlässigen Dauerbetrieb.


Wie viele Tomkarts brauche ich für den Betrieb einer Kartbahn?
Pro 50 m Kartbahn kann sinnvollerweise etwa ein Kart fahren.
300 m Kartbahn -> 6-7 Karts gleichzeitig auf der Bahn
500 m Kartbahn -> 10-12 Karts gleichzeitig auf der Bahn

Mit einem Tomkart sind 4-5 Läufe a 8 min pro Stunde möglich.
Ein Tomkart hält, bei 8 min Fahrzeit pro Lauf, 3 Läufe durch ohne nachzuladen. Mit 2-3 min Nachladen zwischen den Läufen sind 4-5 Läufe möglich, bis die Akkus wieder komplett geladen werden müssen.

Mit eineinhalb Tomkarts bzw. drei Halbflotten kann ununterbrochen gefahren werden. Zwei Halbflotten (4 rote + 4 blaue Karts) fahren fisch geladen los während die dritte Halbflotte (4 gelbe Karts) an den Ladestationen aufgeladen wird. Nach 8 min kommen die roten und blauen Karts in die Boxengasse zurück. Die roten Karts fahren an die Ladestationen. Die blauen Karts werden sofort wieder eingesetzt zusammen mit der frisch geladenen gelben Karts.
Nach weiteren 8 min Fahrzeit kommen die blauen und die gelben Karts wieder in die Boxengasse. Die blauen Karts mit schon 2 Fahrten ohne Nachladung fahren an die Ladestationen. Die gelben Karts werden sofort wieder eingesetzt zusammen mit den roten Karts. usw.


Wie teuer ist ein Tomkart?
Ein Tomkart kostet in der Grundausführung gut 7000 Euro.
Dazu kommen noch die Lithium-Batterien für 3500 Euro. Es gilt zu beachten, dass der Strom für die zu erwartenden 10‘000 Ladezyklen nur 500 Euro kostet, die entsprechende Menge Benzin oder Gas aber 4500 Euro (3000l zu 1.5 Euro) oder sogar 7500 Euro für das schadstoffarme Aspenbenzin (3000l zu 2,5 Euro).
Pro zwei bis drei Tomkarts wird ein Ladegerät für etwa 1500 Euro benötigt. Über die ganze Lebensdauer des Karts gesehen, ist ein Tomkart bei deutlich höherer Lebensqualität bezogen auf Lärm und Luftqualität in der Kartbahn, eher günstiger als ein Benzinkart. Bei neuen Bahnprojekten ist der Tomkart unschlagbar, da die teure Luftabsauganlage entfällt.


tomkart
go